Azithromycin (Z-Pack) und was es tut

Azithromycin ist in der Schweiz auch als Zithromax bekannt. Das Medikament wird verwendet, um Bakterien im Körper loszuwerden. Es ist ein Antibiotikum, das in Pillen- oder Kapselform durch den Mund eingenommen wird. Wenn es eine Infektion im Körper gibt, ist dies das Medikament, das Ihnen verschrieben werden könnte.

Es hilft nicht nur bei der Heilung sexuell übertragbarer Krankheiten, sondern kann auch bei Atemwegsinfektionen, Bronchitis, bakteriell verursachten Nasennebenhöhlenentzündungen, Kehlkopfentzündungen, Lungenentzündungen, Mandelentzündungen und Ohr-/Hautinfektionen helfen. Was es nicht heilen kann, sind andere starke Viren oder einfach nur Schmerzen im Allgemeinen. Insbesondere bei der Art von Infektionen, die es behandeln kann, muss es sich in vielen Fällen um eine bakterielle Infektion handeln, damit es wirkt.

Chlamydien heilen

Es stimmt, dass das Medikament Azithromycin Chlamydien heilen kann, wenn Sie Chlamydien haben. Die Dosierungen müssen Sie mit Ihrem Arzt besprechen und herausfinden, was er oder sie zu sagen hat. Wenn Sie diese Prozedur mit Azithromycin befolgen, können Sie Ihre Probleme sicherlich unter Kontrolle bekommen.

Was müssen Sie sonst noch wissen?

Zithromax Z-Pak ist nicht mit einem anderen Antibiotikum namens Augmentin zu verwechseln. Der Unterschied besteht darin, dass es sich bei Makrolid um die Art des Antibiotikums Azithromycin handelt und bei dem anderen Medikament Augmentin eine Kombination aus Beta-Laktamase-Hemmer und Penicillin ist.

Gibt es Nebenwirkungen?

Wie bei allen anderen Arzneimitteln gibt es auch bei Azithromycin einige Formen von Nebenwirkungen, über die Sie sich wundern könnten. Wenn Sie dieses Medikament einnehmen, ist es ratsam, diese zu notieren und zu versuchen, die Nebenwirkungen so gut wie möglich herauszufinden und Ihren Arzt zu informieren, wenn Sie besonders schwere Nebenwirkungen haben. Zu diesen Nebenwirkungen können die folgenden gehören:

  1. Flüssiger Stuhlgang, besser bekannt als Durchfall
  2. Schmerzen in der Magengegend
  3. Schwindelgefühl
  4. Ausschläge auf der Haut
  5. Schlafstörungen, besser bekannt als Schlaflosigkeit
  6. Störungen der Sinne, insbesondere Geruchs- und Geschmacksstörungen
  7. Übelkeit
  8. Kopfschmerzen
  9. Genitale Irritationen wie vaginale Trockenheit oder Ausfluss, wenn Sie eine Frau sind
  10. Erhöhte Nervosität
  11. Erbrechen
  12. Mehr, worüber Ihr Arzt oder Ihre Apotheke mit Ihnen sprechen wird, um Ihnen einen gründlichen Überblick zu geben.

Das Medikament ist für viele eine grosse Hilfe. Wenn Sie also den Verdacht haben, dass Sie eine der oben genannten Krankheiten haben könnten, gehen Sie zu Ihrem Arzt und lassen Sie sich untersuchen. Er kann Ihnen das Medikament verschreiben, damit Sie wieder gesund werden. Wenn nicht, werden Sie zumindest wissen, was Sie haben und welche anderen Medikamente es heilen können. Azithromycin ist ein etabliertes Medikament, das in Zeiten der Not für viele Menschen nützlich sein kann, wenn es in der richtigen Dosierung verschrieben und entsprechend eingenommen wird.

Die Dauer der Einnahme kann unterschiedlich lang sein. Es könnte bereits am ersten Tag beginnen, Halsschmerzen zu lindern und andere Symptome etwas länger, z.B. innerhalb einer Woche oder länger, lindern. Das alles hängt von der Schwere der Erkrankung und vom eigenen Körper ab.

  • Zithromax

    03

    Zithromax (Azithromycin) wird auch zur Behandlung von Infektionen des Auges einschließlich Bindehautentzündung eingesetzt. Es ist in Pillenform verfügbar, außer wenn es zur Behandlung von Augenkrankheiten verwendet wird; in diesen Fällen gibt es Zithromax (Azithromycin) in Form von Augentropfen.

    Zithromax

    03
    ab 69.11Fr

Main Menu