Malaria ist eine durch einen Plasmodium-Parasiten verursachte Krankheit, die durch den Stich einer infizierten Mücke übertragen wird. Der Schweregrad der Malaria variiert je nach Plasmodium-Spezies. Sie ist in gemäßigten Klimazonen ungewöhnlich, kommt aber in tropischen und subtropischen Ländern häufig vor.

Kinder unter fünf Jahren sind anfälliger, obwohl jede zweite Person an Malaria erkranken kann. Sie hat Symptome und Anzeichen, kann verhindert und behandelt werden. Wir werden uns mit allen Einzelheiten befassen.

Symptome von Malaria

Malaria weist eine Reihe von Symptomen auf, die bei einer Ansteckung auftreten können. Die Anzeichen zeigen sich in der Regel einige Wochen nach dem Biss, einige können aber auch bis zu einem Jahr andauern. Das häufigste Anzeichen ist Fieber. Man verspürt eine ungewöhnlich hohe Körpertemperatur, die meist um Hals und Stirn empfunden wird, aber es kann auch an anderen Körperstellen auftreten. Bei anderen tritt Schüttelfrost auf, wo das Klima so heiß sein kann, sie sich aber auch in dicker Kleidung noch so kalt anfühlen.

Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind auch ein sehr häufiges Zeichen von Malaria. In einigen Fällen sind sie nur geringfügig, in anderen Fällen werden sie sehr stark und sogar unerträglich. Erbrechen und Übelkeit sind ebenfalls ein häufiges Anzeichen von Malaria und gehen meist mit Appetitlosigkeit einher. Der Patient kann seine normale Ernährung nicht einhalten. Der Appetitverlust beginnt allmählich und wird mit der Zeit immer stärker, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden.

Muskel- und Gelenkschmerzen sind ein weiteres kritisches Zeichen und Symptom der Malaria. Sie sind vor allem an den Kniegelenken zu spüren, können aber auch an anderen Gelenkbereichen rund um den Körper auftreten. Dies kann mit Müdigkeit und allgemeiner Körperschwäche einhergehen oder auch nicht.  Der Patient fühlt sich einfach nur schwach, auch wenn er keiner schweren Tätigkeit nachgegangen ist.

Andere kleinere Anzeichen und Symptome können auch Schwitzen, das vor allem nachts auftritt, Brust- oder Bauchschmerzen und Husten sein. Ein Malariapatient kann ein oder mehrere Anzeichen aufweisen, weshalb er zu einem Arzt gehen muss, um einen Test durchführen zu lassen, um sicherzustellen, dass es sich tatsächlich um Malaria handelt, bevor er mit der empfohlenen Medikation beginnen kann.

Wie ist es zu behandeln?

Malaria kann leicht mit den verschriebenen Chloroquin-Medikamenten aus einem seriösen Krankenhaus oder von einem Arzt behandelt werden. Das Wichtigste ist, sich frühzeitig testen zu lassen, und sobald sie in Ihrem Blutkreislauf gefunden wird, können Sie mit der Medikation beginnen, anstatt zu warten, bis sie fortgeschrittene Stadien erreicht hat, die tödliche Folgen haben können.

Wie kann man Malaria vorbeugen?

Es ist möglich, Malaria vorzubeugen, indem Sie unter einem Moskitonetz schlafen oder Mückenschutzmittel verwenden. Sie können auch nachts die Fenster geschlossen halten und die Brutstätten der Moskitos wie Büsche und stille Wasserflächen um das Haus herum beseitigen.

Malaria kann tödlich sein und andere tödliche Auswirkungen haben, wenn sie nicht im Frühstadium behandelt wird. Jeder sollte die Initiative ergreifen, um vor Malaria sicher zu sein und frühzeitig behandelt zu werden, wenn er sich infiziert.

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihrer Auswahl entsprechen.

Main Menu